Schlüter, Thomas

THOMAS SCHLÜTER, geboren 1949 in Berlin, studierte dort in den siebziger Jahren Geologie und Paläontologie. Nach Promotion und Assistentenzeit wechselte er als Austauschdozent zur University of Dar es Salaam in Tansania, und aus ursprünglich vorgesehenen zwei Jahren wurden mittlerweile 30, die er in verschiedenen Positionen vor allem in Ostafrika verbracht hat, darunter mehr als zehn Jahre beim regionalen Büro der UNESCO in Nairobi als Leiter der geowissenschaftlichen Projekte dieser Organisation in Afrika südlich der Sahara. Er hat mehr als 250 wissenschaftliche Veröffentlichungen verfasst, darunter mehrere Bücher wie beispielsweise "Geology of East Africa" (1997) und einen "Geological Atlas of Africa" (2006 und 2008). Die paläontologischen Ausgrabungen während der deutschen Kolonialzeit in Ostafrika mit ihren heute im Berliner Museum für Naturkunde gezeigten Ausstellungen von Dinosauriern hatten schon während seiner Kindheit großes Interesse an dieser Wissenschaft in ihm erweckt. Derzeit ist er an der University of Swaziland in der Disziplin "Natural Resources and Environmental Planning and Monitoring" tätig.


Reck's Erbe
Schlüter, Thomas

Wir befinden uns im Jahr 1937. In den europäischen Kolonien Afrikas ist die ideologische Bedrohung durch den Nationalsozialismus bei weitem noch nicht..

ISBN:
978-3-86386-312-8

24,90 € Preis ohne Steuer 23,71 €

Zeige 1 bis 1 von 1 (1 Seite(n))