Trauma und Kunst im Genre Autofiktion


"Akustikus" Traumata. Tod. Und Gesang.


In dem Buch "Akustikus" von Anna Vreye, geht es um die heilende Wirkung von Kunst und Kultur. Es handelt aber auch von Liebe und der Suche nach Glück. Das Leben von Alena und Ihrem Schicksalsschlag ist aber hauptsächlich das Thema der Geschichte.


Die moderne Literatur erkennt immer mehr die Vorzüge der Autofiktion. Es geht dabei um kreatives schreiben und darum der Literatur neue Impulse zu geben. Frau Vreye schafft es Leben in das Thema einzuhauchen und einen in die Welt von Alena zu versinken. Der klassische Roman und die Autobiografie hat also, mit der Autofiktion eine Erweiterung erhalten.


Traumatherapie mit der Hilfe von Sprache, Musik und Malerei


Die Autorin braucht, nicht viel Zeit um in diesem Buch Spannung aufzubauen. Das Leben von Alena, Ihr erlittenes Trauma oder die Texte in ihren Briefen lassen die Zeit beim Lesen verfliegen. Es geht in dem Buch jedoch vor allem darum, ob und wie Kunst den betroffenen Menschen bei einem Trauma helfen kann. Auf der Welt gab es immer wieder moderne Heilungsansätze gegen den Tod und gegen Traumata. So hat man gelernt, dass Liebe lebensnotwendig ist oder das Lachen bei Krankheiten helfen kann.


So ist es auch mit der Kunst und der Kultur. Das Schreiben, das Singen, das Malen oder die Suche nach kreativer Freiheit, kann bei schlimmen Erlebnissen im Leben oder bei Erfahrungen mit dem Thema Tod helfen. Das Musik Menschen verbindet ist kein Geheimnis, die Hilfe bei einem erlittenen Trauma eines Menschen durch Kunst wird in dieser Arbeit von Frau Vreye noch einmal hervorgehoben. Die Geschichte von Alena zeigt daher, wie entscheidend das Genre der Autofiktion für die Literatur sein kann. Es bringt neue Ansätze in eine moderne Zeit ein. Die Texte in den Büchern werden so ganz anders wahrgenommen und bieten eine andere Art zu schreiben.


Sie leiden unter einem Trauma? Überwinden Sie es mit der Kunst und mit der Hilfe von "Akustikus". Sie sind Therapeut/in oder ein Künstler, dann wird Sie die Arbeit von Anna Vreye ebenfalls in ihren Bann reißen. Ein großer Anteil der überwältigenden Gefühle die, die Autorin vermittelt, werden in Form von Briefen der Protagonisten vermittelt.


Wir freuen uns über Bewertungen, Anregungen und Fragen. Sowohl zu diesem Buch, dem Gebiet Traumata und Kunst als auch dem Prinzip der Autofiktion. Eventuell haben Sie auch Wünsche über andere Themen oder Bücher mehr zu erfahren, dann sagen Sie uns einfach Bescheid.


book-on-demand


Ihre Mediengruppe Westarp


Facebook Twitter Instagram


oder bestellen Sie unseren Newsletter





Eine humoristische Betrachtung der Steuern
Prof. Dr. Arians zeigt in seinem Buch "Steuern & Humor", wie diese beiden Themen zusammenpassen. Lesen Sie in diesem Beitrag mehr darüber....
Ein Ausflug in die deutsche Geschichte
Eine detaillierte Autobiografie, beginnend im 2. Weltkrieg, bis in die heutige Zeit. Erfahren Sie mehr über die deutsche Geschichte, aus einem neuem u...
psommer
Peter Fenwick
read more ⟶
Leave a comment
Note: HTML is not translated!