Biologie, Zoologie, Tiere, Wirbeltiere, Säugetiere, Mammalia, Nagetiere, Rodentia, Cricetidae, Biologie, Ökologie, Haustiere, Heimtiere, Haltung, Zucht

Peter Fritzsche
Der Goldhamster
Mesocricetus auratus

Die Neue Brehm-Bücherei Bd. 88
1. Auflage von 2018,
500 S.
180 SW-Abb.,
60 Farb-Abb.,
ISBN-10: 3-89432-160-1
ISBN-13: 978-3-89432-160-4
€ 59,95
Novität in Vorbereitung
voraussichtlicher Erscheinungstermin 09.10.2018
Änderung vorbehalten

Inhalt


Fast 100 Jahre mussten nach seiner wissenschaftlichen Beschreibung im Jahre 1839 vergehen, bevor der Goldhamster 1930 in der Steppe Nordsyriens wiederentdeckt wurde. Nachdem es gelang, ausgehend von drei Männchen und einem Weibchen des ausgegrabenen Wurfes, eine Zuchtpopulation aufzubauen, stand dem weltweiten Siegeszug des kleinen Nagers mit den Knopfaugen nichts mehr im Wege. Schon bald eroberte er die Kinderzimmer in den USA und Europa. Auch als erfolgreiches Labortier für die Wissenschaft etablierte sich der Goldhamster nicht zuletzt aufgrund seiner kurzen Tragzeit von nur 16 Tagen.
Das vorliegende Buch liefert neben interessanten Details zur Entdeckungsgeschichte ausführliche Informationen zur Morphologie, Verbreitung, Domestikation und dem Verhalten des Tieres. Darüber hinaus wird erstmalig auf neue Erkenntnisse zur Freilandbiologie des Goldhamsters eingegangen. Eine umfangreiche Darstellung der Rolle des Goldhamsters als Labortier sowie die Beschreibung existierender Zuchtformen runden den Band ab. Die Autoren können dabei auf mehr als 30 Jahre Goldhamsterforschung im Labor und im natürlichen Verbreitungsgebiet zurück blicken. Eigene wissenschaftliche Erkenntnisse werden mit aktueller internationaler Literatur verknüpft. Zahlreiche Illustrationen und Tabellen helfen beim Verständnis. Ein Buch, das sowohl den engagierten Heimtierhalter als auch den Tierarzt oder Wissenschaftler anspricht.

 

 

Autor/en


Prof. Dr. rer. nat. habil. ROLF GATTERMANN (1949-2006), Studium der Biologie, Promotion in der Kleinsäugerforschung und Habilitation zur Biologie des Goldhamsters. War Direktor des Institutes für Zoologie der MLU Halle-Wittenberg und Vorstandsmitglied der Ethologischen Gesellschaft sowie Mitglied der Sächsischen Akademie der Wissenschaften. Er ist Erstautor zahlreicher Publikationen zur Biologie des Goldhamsters und legte den Grundstein für den vorliegenden Band.

Dr. rer. nat. PETER FRITZSCHE, Jahrgang 1953. Studium der Biologie, Promotion zur Reproduktionsbiologie des Goldhamsters und wissenschaftlicher Assistent im Institut für Biologie/Zoologie der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg. Langjähriges Vorstandsmitglied der Ethologischen Gesellschaft. Hat sich insbesondere auf das Verhalten von Hamstern in der Haltung und im Freiland spezialisiert. Die wissenschaftlichen Ergebnisse wurden in mehreren Publikationen und Vorträgen vorgestellt.

PD Dr. rer. nat. habil. KARSTEN NEUMANN, Jahrgang 1966. Studium der Biologie, Promotion zur Reproduktions- und Populationsbiologie des Haussperlings in Nottingham/England. Habilitation zur Populationsgenetik und Systematik des Feld- und Goldhamsters am Institut für Zoologie der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg. Zurzeit Leiter der Abteilung Molekulare Pathologie am Städtischen Klinikum Dessau. Autor von Publikationen zur Populationsgenetik verschiedener Hamster und anderer Kleinsäuger.

Rezension/en


Zu diesem Buch liegt leider noch keine Rezension vor.